Bauleistungsversicherung

Es existiert eine Vielzahl von Versicherungen, deren Abschluss für fast jede Person nützlich und sinnvoll ist, andere Versicherungsangebote sind nur für einen speziellen Personenkreis sinnvoll, da sie eine ganz bestimmte Gefahr bzw. deren finanziellen Schaden versichern.

Zu diesen speziellen Versicherungen zählt neben der Bauherrenhaftpflicht-oder Bauherrenunfallversicherung z.B. auch die so genannte Bauleistungsversicherung.
Die Bauleistungsversicherung war früher auch als Bauwesenversicherung bekannt und schützt den Bauherren vor während der Bauzeit unvorhersehbaren auftretenden Schäden.
Sie wird daher oftmals auch als Vollkaskoversicherung für den Bauherren bezeichnet, da nahezu alle erdenklichen Schäden in Zusammenhang mit dem Hausbau abgesichert werden.
Da gerade Schäden an einem Hausbau enorme finanzielle Größen erreichen können, ist der Abschluss einer Bauleistungsversicherung im Grunde für jeden Bauherren zu empfehlen.
Die Bauleistungsversicherung wird also abgeschlossen, um Schäden aufgrund von Neu- oder Umbaumaßnahmen am Bauobjekt finanziell zu regulieren.
Grundsätzlich versichert sind demnach alle Bauleistungen, alle Baustoffe und Bauteile einschließlich aller wesentlichen Bestandteile wie z.B. Fenster und Türen sowie die Außenanlagen (außer den Garten und Pflanzungen).
Zu den nicht wesentlichen Bestandteilen zählen z.B. Briefkästen oder Außenleuchten. Schäden an diesen sind nicht versichert.

Insbesondere werden durch die Bauleistungsversicherung Schäden reguliert, die aufgrund "Höherer Gewalt" entstehen.
Hierzu zählen insbesondere auftretende Schäden aufgrund von Unwetter, Sturm, Hochwasser, Frost, Erdbeben oder Blitzeinschlag.
Manche Versicherer bieten auch die Möglichkeit an, sich zusätzlich gegen schwere Naturkatastrophen zu versichern, wie z.B. Erdrutsche oder Vulkanausbrüche.
Ferner bieten die meisten Bauleistungsversicherungen auch eine Regulierung von Schäden an, die aufgrund von Vandalismus oder Konstruktions- bzw. Materialfehler und Fahrlässigkeit entstehen.
Auch der Diebstahl bereits fest verbauter Teile ist zumeist versichert.

Die Laufzeit der Bauleistungsversicherung ist mit der Bauzeit des Objektes gleichzusetzen.
Neben der finanziellen Regulierung des eigentlichen Schadens, werden auch die möglichen Folgekosten eines Schadens von der Bauleistungsversicherung übernommen.
Hierzu zählen insbesondere Schadensgutachterkosten oder Reinigungskosten, falls durch den Schaden z.B. öffentliche Strassen und Grundstücke verschmutzt werden.

Aufgrund der Vielzahl der genannten möglichen Schadensursachen ist der Abschluss einer Bauleistungsversicherung für den Bauherren fast zwingend notwendig.
Ohne diese können die Schadensursachen schnell zum finanziellen Ruin führen bzw. der Bauherr müsste unter Umständen sein Leben lang mit der Abzahlung von Schulden verbringen.

Der Beitrag zur Bauleistungsversicherung ist im Vergleich zu der möglichen Schadenshöhe sehr günstig.
Die meisten Anbieter bieten die Versicherung mit einer Selbstbeteiligung in Höhe von 250 Euro oder auch ohne Selbstbeteiligung schon zu einem Jahresbeitrag von rund 100 Euro an.
Ein wichtiger Aspekt, woran man beim Abschluss der Bauleistungsversicherung denken sollte ist die Tatsache, dass mit der Bauleistungsversicherung immer nur die Neubausubstanz versichert werden kann.
Soll also z.B. ein älteres Haus kernsaniert werden, ist das alte Gemäuer nicht durch die Bauleistungsversicherung versichert.

Ein weiterer Vorteil der Bauleistungsversicherung ist , dass nicht nur der Bauherr, sondern auch alle weiteren im Bauvertrag beteiligten Personen versichert sind.
Hierzu zählen z.B. Bauunternehmer sowie die Handwerker.
Aus diesem Grunde ist es auch üblich, dass der Bauherr den Beitrag der Bauleistungsversicherung auf die angesprochenen Personen umlegt.

Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass der Bauherr durch den Abschluss der Bauleistungsversicherung die Möglichkeit hat, durch sehr geringe Beitragskosten einen evt. existenzbedrohenden finanziellen Schaden zu vermeiden und der Abschluss der Versicherung daher sehr sinnvoll ist.