Gebäudeversicherung

Gleich, ob man sich den Traum vom Eigenheim erfüllt oder aus beruflichen Gründen vielleicht ein Büro- oder Lagergebäude erworben hat - eine Immobilie hat einen beachtlichen Wert und es ist ratsam, diesen auf jede mögliche Weise zu schützen. Eine Möglichkeit besteht im Abschuss einer Gebäudeversicherung. Zwar wird dadurch nicht das Gebäude selbst geschützt aber im eingetretenen Versicherungsfall hält sich der Schaden in Grenzen.

Den verherendsten Schaden kann wohl der Ausbruch eines Feuers anrichten, denn nicht selten brennt ein Bau völlig nieder. Aber auch Teil- und Folgeschäden, die durch Blitzschlag, Explosion oder Brand entstanden sind, werden durch die Versicherung abgedeckt.

Leitungswasser, das vielleicht durch einen Rohrbruch, einen geplatzten oder nur bei Arbeiten entglittenen Schlauch, in Wohnräumen Schäden angerichtet hat, die nicht zu unterschätzen sind, werden ebenfalls bedacht. Auch in so einem Fall ist oft mit Folgeschäden zu rechnen, die teilweise sogar erst nach Wochen oder Monaten bemerkt werden.

Das Haus vor Unwetterschäden zu bewahren, ist nur bedingt möglich. Immer häufiger treten starke Stürme, verbunden mit Hagel, auf, denen z. B. auch intakte Dächer nicht standhalten. Bäume stürzen um und können das Mauerwerk oder Fenster beschädigen. Glasbruch kann aber ebenfalls durch Hagel verursacht werden.

Nach solchen Ereignissen wird man froh sein, eine Gebäudeversicherung, die auch Garagen und weitere Nebengebäude einschließt, in Anspruch nehmen zu können. Mit versichert sind hierbei auch alle Teile, die mit dem betreffenden Gebäude fest verbunden sind, wie z. B. Wandschränke, Einbauküchen, Heinzungsanlagen, Markiesen und ähnliche An- und Einbauten.

Ist es zum Ernstfall gekommen, machen sich folglich Reparaturarbeiten erforderlich, die oftmals hoch zu Buche schlagen. Auch die damit verbundenen Verrichtungen werden von der Versicherung zum Teil berücksichtigt.

Sind Geschäftsräume betroffen, kann es zu Arbeits- und damit zu Verdienstausfällen kommen, die sogar zur exzistenziellen Bedrohung werden können. Zwar wird eine Versicherung diese Ausfälle nicht völlig abfangen können aber die Verluste werden deutlich gemildert.

Ein Versicherungsnehmer sollte unbedingt stets die Veränderung des Wertes seines Gebäudes im Auge behalten. So werden nach einiger Zeit vielleicht Modernisierungen oder Verschönerungen am Haus vorgenommen, die den Wert erheblich steigern - wird dann die Versicherungssumme nicht entsprechend angeglichen, ist das Gebäude unterversichert und im eigetretenen Scahdensfall wäre ein größerer Verlust hinzunehmen.

Diese Beispiele verdeutlichen, wie fahrlässig der Besitzer eines Gebäudes handelt, wenn er auf eine Gebäudeversicherung verzichtet.